Archiv für den Autor: Volksschule Neudau

Standortbezogenes Bildungs- u. Förderkonzept

 

Wir sind e-education expert-school!

IMG-20170323-WA0010

Seit Anfang März 2017 arbeiten die Kinder aller Schulstufen mit den 20 Samsung-Tablets, die für den Projektzeitraum zur Verfügung stehen.

Hier sehen Sie eine Zusammenfassung des e-education Projekts

http://eeducation.at/index.php?id=43&tx_eeducation_frontend%5Bschulid%5D=3614

Unter Berücksichtigung der verschiedenen Lerntypen und -strategien, der günstigen oder ungünstigen Lernvorausstzungen, der spezifischen Lerndefizite sowie der individuellen Persönlichkeits- und Sozialstruktur wurde das folgende standortbezogene Bildungs- u. Förderkonzept entwickelt.

20170323_085543

Transition sowohl in Richtung Kindergarten als auch in Richtung Neue Mittelschule sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit, auch mit speziell ausgebildeten Fachkräften, (z.B.: Waldpädagogin, Mototherapeutin bzw. der Kooperationsvertrag mit dem “Bewegungsland Steiermark”) innerhalb und außerhalb der Schule ergänzt die Arbeit der KlassenlehrerInnen und ermöglicht jedem Kind individuelle Erfolgserlebnisse.
Durch den relativ hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund ist Toleranz ein wichtiger Eckpfeiler unserer Schule. Dadurch lernen die Kinder unserer Schule offensichtliche Unterschiede, z. B. in der Auffassungsgabe, dem Lerntempo etc., nicht nur zuzulassen, sondern auch als Persönlichkeitsmerkmal zu akzeptieren.

 

> additives Förderkonzept

> Informationen zum GTS-Konzept
> Atelier-Unterricht

Durch die intensive, gemeinsame Zusammenarbeit des gesamten Kollegiums der VS Neudau ist es möglich ein Gesamt-Bildungskonzept zu entwickeln, das sich nicht nur auf jedes Kind individuell anpassen lässt, sondern auch über einzelne Schuljahre und Grundstufen hinausgeht, weil alle kompetenzorientierten Planungen (1. bis 4. Schulstufe) ineinandergreifen und auf die jeweils vorangegangene Planung aufbauen.
So ist es auch ohne Weiteres möglich, dass Kinder aufgrund ihrer Begabungen in einzelnen Gegenständen, oder überhaupt, nicht nur nach dem Lehrplan der nächsten Stufe unterrichtet werden, sondern auch in den nächst höheren Klassenverband wechseln können.

Auch im Gesamtunterricht wird auf folgende Schwerpunkte zur individuellen Förderung geachtet:

1. Unterschiedliche Lehr- und Lernformen

  • Dialogisches Lernen
  • IKL integrativ und in individuellen Gruppen
  • Integrativer Förderunterricht
  • Sprachförderkurs Muttersprachenunterricht (auch integrativ)
  • Projektunterricht
  • Offener Unterricht
  • Computerunterstütztes Lernen
  • Lustbetonter, kindgerechter Unterricht
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Stationenbetrieb
  • Soziales Lernen
  • Entdeckendes Lernen
  • Frontalunterricht
  • Einzelarbeit
  • Partnerarbeit
  • Gruppenarbeit
  • Atelierunterricht

2. Erarbeiten und Festigen von Lernstrategien

  • Anwendung von Nachschlagewerken (Wörterbuch, Lexika)
  • Übungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Lerntypen
  • Umgang mit Computer – Anwenden des Internets

3. Förderung der Sozial- und Eigenkompetenzen

  • Arbeitspläne
  • Stationenpässe
  • Offenes Lernen
  • Helfersysteme
  • Selbstkontrolle
  • Konfliktbewältigungsstrategien
  • Erstellen von Klassenregeln und Verhaltensvereinbarungen
  • Gesprächsführung
  • Dialogisches Lernen

4. Didaktisch – methodische Überlegungen zum individualisierenden und differenzierenden Unterricht

  • Differenzieren bei der Erstellung der Hausübungen
  • Differenzierung der Quantität
  • Anwendung verschiedener Materialien
  • Differenzierung des Schwierigkeitsgrades der Aufgaben
  • Individuelles Lerntempo
  • Anpassung an die Konzentrationsfähigkeit
  • Möglichkeiten zur Selbstkontrolle
  • Persönliche Zuwendung und Hilfestellung

5. Fördermöglichkeiten

  • Lerninhalte in kleinen Portionen
  • Erreichbare Ziele setzen
  • Berücksichtigung des individuellen Lern – und Leistungsstandes
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Einsatz verschiedenster Lermaterialien
  • Positive Verstärkung
  • Eltengespräche (Frühwarnsystem)

6. Kompetenzen und Grundfertigkeiten am Ende der GS II

  • Sinnerfassendes Lesen
  • Gesicherter Grundwortschatz
  • Grammatik
  • Verfassen verschiedenster Texte
  • Sprachkompetenzen in verschiedenen Situationen
  • Grundrechnungsarten
  • Angewandte Mathematik
  • Mathematisches Textverständnis
  • Vielseitiges Sachwissen
  • Vielfältige Bewegungserfahrungen
  • Schwimmen und verschiedene Schwimmtechniken
  • Vielseitige Erfahrungen in musisch-kreativen, ethischen und ethnischen Bereichen
  • Eigenkompetenz u. Eigenverantwortung
  • Sozialkompetenz

Advent und Weihnachten

Heuer wurde in allen Klassen ein Lese-Schwerpunkt im Advent gesetzt.

Klassenübergreifend trafen sich die Kinder mit ihren Paten aus einer anderen Schulstufe zu täglichen Lese-Zeiten. Das ganze Schulhaus wurde zu Lese-Plätzen und die Schülerinnen und Schüler konnten mit allen Klassenlehrern im dialogischen Wechsel in die Welt der fantastischen Geschichten und Texte rund um Weihnachten eintauchen.

 

20171206_081124 20171206_113445 20171213_081112 20171213_081117

Weitere Höhepunkte in dieser sehr intensiven Zeit des Jahres waren der Besuch vom Nikolaus. Aus allen Klassen wurden Lieder, Musikstücke und Texte vorgetragen.
Ein gemeinsames Abschlusslied war ein klingender Abschluss dieser Feierlichkeit.

 

Auch heuer wurde in Zusammenarbeit mit der VS Burgau und der NMS Neudau die gemeinsame Weihnachtsfeier im Saal der Lebenshilfe abgehalten.
An dieser Stelle sei nochmals allen Helfern und Unterstützern gedankt, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

Einen Abschluss der Adventzeit wurde von der 1. und 4.Klass bei einer gemeinsamen Weihnachts-Werkstatt begangen. Den ganzen Vormittag arbeiteten die Kinder im partnerschaftlichen und gemeinsamen Stationenbetrieb. Es wurde geknobelt, gelesen, geholfen …
Gemeinsam wurde dann die vorbereitete Jause mit Honigpunsch, Butter- und Honigbroten und selbst gemachten „Schneebällen“ genossen.

20171221_100630  20171221_10364120171221_103249

 

Auch im Atelier-Unterricht entstanden weihnachtliche Werke, die eine gelungene Zeit abrundeten.

20171216_181937

Tablets im Unterricht

Seit Anfang März hat die Volksschule Neudau die Möglichkeit, 20 Tablets im Unterricht einzusetzen.

 

20170307_113030

Bereits ab der ersten Klasse erlernen und üben die Kinder einen sinnvollen Umgang mit neuen Medien. Spielerisch wird mit Apps das Kopfrechnen geübt, der Wortschatz erweitert oder kniffelige Knobelaufgaben gelöst.

So wird durch mediales Zusatzangebot eine optimale Ergänzung zu den verwendeten Schulbüchern sichergestellt.

Die Tablets werden sowohl im Klassenunterricht als auch als wertvolle Ergänzung an Stationen-Tagen oder zum individuellen Arbeiten eingesetzt.

 

20170309_091713   20170309_094032

 

Merken

Merken

Merken

Schiwoche und Projektarbeit in der Schule

Während die Schifahrer auf der Piste zu Profis wurden, wurde auch für die Kinder, die in der Schule blieben, ein abwechslungsreiches Projektprogramm geboten.

Wenn Kinder kochen, bekommt das Wort „Schultafel“ eine ganz andere Bedeutung…

IMG_2380 IMG_2384

IMG_2379 IMG_2386

KUNSTPROJEKT zum Bilderbuch „Das Farbenmonster“

IMG_2413

IMG_2414

IMG_2409 IMG_2410

Stadtbesichtigung in Fürstenfeld

IMG_2364

 

Die Kinder der dritten und vierten Schulstufe besichtigten im Rahmen des Unterrichts die Stadt Fürstenfeld und wurden durch das erfolgreiche Absolvieren der Stadtralley zu richtigen Spezialisten, was die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der Stadt angeht.

Nach einer amüsanten Zugfahrt ging es los.

IMG_2343 IMG_2345 IMG_2346 IMG_2351 IMG_2354 IMG_2361

Weihnachtsfeier mit der NMS Neudau

Gemeinsam mit der NMS Neudau gestaltete die Volksschule auch heuer die Weihnachtsfeier im Kultursaal.

 

Herzlichen Dank auch an die technische Untertstützung der Ton- bzw. Lichttechnik!

Quelle: Kleine Zeitzung, 17.12.2016, S.35

Quelle: Kleine Zeitzung, 17.12.2016, S.35

Merken

Merken

Merken